RSS-Verzeichnis RSS-Portal
 
RSS-Verzeichnis » Business » Feed 33745
  RSS-Feed Information
 
de Pullmedia Audio-Transkription Der aktuelle RSS-Feed der Webseite
Vierzehntägig berichten wir über Trends und Technologien im Büroalltag und weitere aktuelle Themen im Umfeld von effizienter Arbeit, Produktivität
https://audio2text.pullmedia.de/blog.html
Tags: podcast interview transkription pullmedia audio2text audiotranskription
Einträge: 18 Kategorie: Business
hinzugefügt am: 20.01.2021 - 17:56:33 aktualisiert am: 10.04.2021 - 21:05:09
 
  nach oben  
  Anzeigen
   
  nach oben  
  Einträge
 
Sie machen einen tollen Job!
Unsere Angebote für Podcaster. Wir verschriftlichen Ihre Video- und Audio-Podcasts. Jetzt für kurze Zeit buchbar. Damit Ihre Ideen an Reichweite gewinnen und Google & Co. eine Chance haben, Ihre Texte zu finden. Sie investieren viel Herzblut und Zeit in Ihre Podcasts, arbeiten mit Leidenschaft an Ihren Themen. Deshalb helfen wir Ihnen, Ihre Inhalte einem breiterem Publikum zugänglich zu machen. Ob Einsteiger oder Profi, wir übernehmen die aufwendige Nachbereitung des Podcasts. Unsere Pullmedia Angebote gelten für Podcasts mit einem Sprecher, Sprache Deutsch. Bitte sprechen Sie uns bei abweichenden Wünschen an. Individuelle Konditionen möglich.
https://audio2text.pullmedia.de/artikel/podcast_aktion.html
Eintrag vom: 01:00:00 - 01.01.1970
Bottleneck Interview Transkription
Wie lange dauert die Transkription eines Interviews? 30 Minuten Interview bedeuten einen Aufwand von 2,5 bis 5 Stunden für die Transkription. Somit 5 bis 10 Mal mehr Zeit als die Audioaufzeichnung. Dieser Zeitaufwand wird häufig unterschätzt. Interviews kommen für unterschiedliche Zwecke zur Anwendung. Informations- oder Wissensrecherche für eine Bachelor- oder Masterarbeit, Verbraucherumfragen im Rahmen von Marktforschungen oder Experteninterviews, um nur einige zu nennen. Was allen gemeinsam ist: Die anschließende Verarbeitung und weitere Analyse. Dafür ist eine sehr sorgfältige Transkription, also die Verschriftlichung des Interviews, erforderlich. Je nach Anforderung kommen spezielle Regelwerke der Transkription zum Tragen. Details zu den gängigsten Regelwerken finden Sie auf unserer Webseite pullmedia.de. Beispiel Bachelorarbeit.Sie beinhaltet mehrere Schritte:Vorbereitung (Forschungsziel definieren, Methode, Interviewpartner finden, strukturierten Leitfaden erstellen, Ausrüstung vorhalten)Durchführung der InterviewsTranskripte anfertigenAuswertung und AnalyseAbschlussarbeiten und Abgabe Bereits in die Vorbereitung und Durchführung wird sehr viel Zeit investiert. Nach der Fertigstellung muss die wissenschaftliche Arbeit in die erforderliche inhaltliche und visuelle Präsentationsform gebracht werden und geht anschließend in den Druck und zur Bindung. Das Bottleneck, die organisatorische Schwachstelle, ist oftmals die Transkription der Experteninterviews. Sie macht mit Abstand die meiste Arbeit. Eine Lösung ist das Outsourcing dieser fachfremden Tätigkeiten an einen Transkriptionsdienstleister, wie pullmedia.de, der auf die Verschriftlichung spezialisiert ist. Wir übernehmen das und Sie konzentrieren sich auf Ihre Kernaufgaben und arbeiten mit den fertigen Transkripten weiter. Tipp: Je besser die Qualität der Audioaufzeichnung, umso genauer und vollständiger ist das Transkript. Je nach Anspruch muss es keine professionelle Ausrüstung sein. Für Bachelor- oder Masterarbeiten genügt oftmals durchaus ein Smartphone mit entsprechender App, ein Diktiergerät neben dem Telefon platziert oder ein Mitschnitt über ein Video-Konferenztool. Pullmedia.de bietet aktuell attraktive Aktionspakete für Interview Transkriptionen an. Der Buchungszeitraum ist begrenzt. Hier gelangen Sie zum aktuellen Angebot. Sie sind Studentin oder Student? Sprechen Sie uns für ein individuelles Angebot an.
https://audio2text.pullmedia.de/artikel/interview_transkript ...
Eintrag vom: 01:00:00 - 01.01.1970
Podcasts erreichen ein Millionenpublikum.
3 Stunden pro Woche hören Deutsche im Durchschnitt Podcasts. Nicht zuletzt durch die Corona Pandemie wächst die Nutzung rasant. Podcasts haben sich zu einem Massenphänomen entwickelt. Das POD-Rating von Goldmedia* kommt zu einem beeindruckenden Ergebnis. Podcasts haben sich vom Nischendasein befreit und sind als fester Bestandteil im Medienalltag angekommen. Die Podcast Nutzung ist auf Wachstumskurs. Die beiden meist gehörten Podcast Formate in Deutschland erreichten im August 2020 laut POD-Ratings.com zusammen über 2 Millionen Hörerinnen und Hörer. „Gemischtes Hack“ im Genre Comedy & Satire und „Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten“ im Bereich Wissenschaft & Wissen. Die Entwicklung geht rasant voran, das Potential ist enorm. Fast 24 Millionen Deutsche nutzen Podcasts, über 10 Millionen von ihnen regelmäßig. Die Integration in den Google Suchergebnissen macht Podcasts besser auffindbar. Steigende Nutzungszahlen, Fortschritte in der Werbewirksamkeit und der Zielgruppenansprache bringt den finanziellen Nutzen von Podcasts auf dem On-Demand-Markt weiter voran. Nach Prognosen von Pricewaterhouse Coopers lag der Podcast Umsatz 2019 bereits bei 71 Millionen Euro mit einem geschätztem Wachstum von über 20 Prozent pro Jahr. Kein anderes digitales Medium konnte solche Wachstumszahlen in den letzten Jahren verzeichnen. Warum hören so viele Menschen regelmäßig Podcasts? Neben dem Unterhaltungswert ist der wichtigste Grund das Bedürfnis nach Information. Der Wunsch nach Hintergrundinformationen und Erweitern des eigenen Horizonts steht dabei im Vordergrund. Laut Goldmedia-Befragung ist ein Grund für die verstärkte Podcast Nutzung, Wissen zu erlangen. So hören „Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten“ überwiegend Nutzer ab 30 Jahre. „Gemischtes Hack“ ist der meistgehörte Podcast im Genre Comedy & Satire der 14- bis 29-Jährigen. Jüngere Nutzer gehen meist über Social Media Plattformen, wobei Spotify an erster Stelle steht, gefolgt von YouTube und iTunes. Die ältere Generation nutzt bevorzugt die Podcast- und Sender Webseiten sowie die ARD Audiothek. Viele Unternehmen nutzen bereits das Potential, ihre Marke durch regelmäßige Audio-Beiträge oder -Sendungen zielgruppengerichtet zu präsentieren. Ein Podcast ist einfach zu produzieren und überall zu konsumieren. Ein eigener Podcast sorgt für mehr Präsenz, genaues Targeting und beeindruckende Reichweiten. Redaktionelle Unterstützung beim Verfassen der Inhalte bieten Podcast Texter, wie pullmedia.de. *) Quelle: Goldmedia GmbH POD-Rating
https://audio2text.pullmedia.de/artikel/podcast_nutzung.html
Eintrag vom: 01:00:00 - 01.01.1970
Wir schenken Ihnen Zeit
Wir verschaffen Ihnen Freiraum, damit Sie sich wieder auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Ein Baustein ist die Auslagerung schreibintensiver Aufgaben, wie die Transkription Ihrer Audio- und Videodateien. Für uns ist eine offene und klare Kommunikation selbstverständlich. Ihr Feedback ist uns wichtig. Helfen Sie uns, unser Geschäftsmodell weiter für Sie zu verbessern, um Ihnen einen optimalen, auf Ihre Bedürfnisse angepassten Service anzubieten. Die Fragen unserer aktuellen pullmedia.de Umfrage sind in weniger als 2 Minuten zu beantworten. Herzlichen Dank für Ihr Feedback. Es hilft uns, Ihnen einen noch besseren Service zu bieten. Hier geht es zur Umfrage, ganz einfach in weniger als 2 Minuten zu beantworten.
https://audio2text.pullmedia.de/artikel/umfrage_kundenwunsch ...
Eintrag vom: 01:00:00 - 01.01.1970
Aktionspakete Interview-Transkription
Wir verschriftlichen Ihre Interviews. Nutzen Sie unser Angebot für Small, Medium oder Large Pakete. 5 - 10 Stunden pro Audiostunde - Transkriptionen sind sehr zeitintensiv. Sie investieren viel Aufwand in die Vorbereitung und Durchführung Ihrer Interviews. Eine hochwertige Transkription ist enorm wichtig, damit keine wertvolle Information Ihrer Interview-Aufzeichnung verloren geht und für weitere Analysen zur Verfügung steht. Die Transkription nimmt sehr viel Zeit in Anspruch, was oft unterschätzt wird. Dienstleister, wie Pullmedia, sind auf die Transkription Ihrer Interviews spezialisiert. Für kurze Zeit bieten wir attraktive Aktionspakete an.  Sie haben individuelle Transkriptionsanforderungen? Sprechen Sie uns an.
https://audio2text.pullmedia.de/artikel/aktions_pakete_inter ...
Eintrag vom: 01:00:00 - 01.01.1970
Das perfekte Interview
Eine gute Vorbereitung ist für ein gelungenes Interview ebenso entscheidend, wie die Durchführung. Sie schafft die Flexibilität, sich auch bei ungeplanten Gesprächsverläufen nicht aus der Bahn werfen zu lassen und gibt die notwendige Ruhe, professionell durch das Interview zu führen. Interview-Mitschnitt für eine verlustfreie Wiedergabe. Ein Interview lebt von Authentizität. Ein Mitschnitt vermeidet, dass der exakte Wortlaut des Befragten verloren geht. Nicht immer ist hochprofessionelles Equipment notwendig. Ein Smartphone oder ein anderes Aufnahmegerät genügen bereits für viele Anwendungsbereiche. Das Smartphone wird mit einer Voice-Recorder App zum Aufzeichnungsgerät. Zum Beispiel Voice Recorder Pro oder Dictaphone für iOS. Smart Recorder oder Hi-Q MP3 Voice Recorder für Android. Empfehlungen für digitale Aufzeichnungsgeräte finden Sie am Schluss dieses Beitrags. Heute werden Interviews via Telefon geführt, mit einem Messenger Dienst oder Tools, wie Zoom oder Skype. Der Aufwand, der in einem guten Interview steckt, wird oft unterschätzt und ist mit der Aufzeichnung nicht beendet. Sie muss noch „zu Papier“ gebracht werden beziehungsweise in die Textdatei. 5 – 10 Stunden pro Audiostunde – Transkriptionen sind sehr zeitintensiv. Damit nicht nur ein Bruchteil eines Interviews verschriftlicht wird, ist eine gründliche Transkription enorm wichtig. Dienstleister, wie Pullmedia, sind auf die Transkription Ihrer wertvollen Informationen spezialisiert. Für kurze Zeit bieten wir attraktive Aktionspakete an. Wir transkribieren Ihre Interviews nach Regelwerken.Für kleinere Projekte genügt meist eine geglättete Transkription. Bei Interviews zum Beispiel zu Marktforschungszwecken oder im Rahmen von wissenschaftlichen Arbeiten kommen oftmals wortgetreue oder wörtliche Transkriptionen zur Anwendung, die für weitergehende Analysen erforderlich sind. Detaillierte Informationen zu den Transkriptionsregeln mit Beispielen finden Sie auf der Pullmedia Website. Sie haben individuelle Transkriptionsanforderungen? Sprechen Sie uns an. Tipps Aufzeichnungsgeräte: Das Olympus WS-853 ist ein hochwertiges digitales Diktiergerät und in Verbindung mit dem Olympus TP-8 Telefonadapter direkt am Festnetz- oder Mobiltelefon anzuschließen. Oder der Telefonmitschnitt Adapter LRX-35, der direkt an den Computer angeschlossen wird. Buchtipps:So erhalten Sie gute O-Töne: Gezielt Interviews führen mit Salomo & Co.Worauf kommt es bei Interviews an? Auf den Punkt gebracht von Dr. Ralf Lengen. Rhetorik-Handbuch 2100 - Interviews führen: Darf ich Sie mal fragen? (Hinweis zum Amazon PartnerNet: Als Amazon Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.) Weitere Tipps und Links zu Ausrüstung, Technik und Transkription Ihrer Interviews im Pullmedia Blog und auf unserer Website.
https://audio2text.pullmedia.de/artikel/perfektes_interview. ...
Eintrag vom: 01:00:00 - 01.01.1970
Ziele - Das Mindset zum Erfolg
Es gibt viele Methoden, ein Ziel zu erreichen. Vielleicht haben Sie schon von der 80/20 Regel gehört, dem sogenannten Pareto-Prinzip. 80 % der Ergebnisse lassen sich mit 20 % Aufwand erreichen. Das lässt sich in vielen Lebensbereichen umsetzen. Sie möchten ein langersehntes Ziel erreichen? Ein Start-Up aufbauen und beruflich erfolgreich sein, den Garten neu anlegen, einen Marathon laufen. Jeder von uns hat Ziele. Unabhängig von der Methode, wie Sie es umsetzen, stellt sich die Frage: Woran liegt es, dass es einfacher ist, ein Ziel zu formulieren, als es tatsächlich zu erreichen? Vielleicht fährt man die falsche Strategie? Brennen Sie für Ihre Idee? Ist das Ziel definitiv ein Ziel für Sie selbst? Ist es ein realistisches Ziel? Manche machen auch den Fehler, mehrere Ziele gleichzeitig zu verfolgen. Das klappt in den seltensten Fällen. Machen Sie eine Liste Ihrer Ziele und priorisieren Sie diese. Gehen Sie systematisch vor und verfolgen ein Ziel nach dem anderen. Was wollen Sie unbedingt erreichen? Welches Ziel begeistert Sie wirklich? Nur, wenn Sie voll und ganz hinter Ihrem Ziel stehen, werden Sie es auch erreichen. Das wichtigste Ziel gehen Sie als erstes an. Beispielsweise ein Start-Up gründen und geschäftlich erfolgreich sein. Das konkrete Ziel: „In drei Jahren will ich mit meiner Geschäftsidee einen Jahresumsatz von 500.000 Euro erreichen.“ Programmieren Sie Ihr Mindset auf Erfolg. Der Erfolg fällt einem natürlich nicht in den Schoß. Erfolgreiche Menschen haben in der Regel hart für diesen Erfolg gearbeitet. Es ist hilfreich, einen Plan zu erstellen. Wieviel Zeit wollen und können Sie investieren? Welche Schritte sind erforderlich, um das Ziel zu erreichen? Welche Voraussetzungen oder Rahmenbedingungen sind erforderlich? Gibt es Stolpersteine und wie können sie gelöst werden? Meilensteine für Zwischenerfolge. Gerade bei großen Zielen, die vielleicht erst in Jahren erreicht werden, braucht es Zwischenziele. Jedes erreichte Zwischenziel belohnt Sie für Ihren Einsatz und bringt Sie dem großen Ziel näher. Gerade diese kleinen Ziele sind ganz wichtig für die Motivation, um am Ball zu bleiben. Lassen Sie sich von Rückschlägen nicht entmutigen. Wenn Ihnen das Ziel richtig Spaß macht, schöpfen Sie jeden Tag neue Energie und Kraft und gehen motiviert an die Umsetzung. Rückschläge gehören dazu. Sie zeigen auf, dass eventuell ein anderer Weg sinnvoller wäre oder das geplante Zeitinvestment zu knapp bemessen war. Also, Lösungsweg anpassen und weitergehen. Visualisieren Sie das Ziel. Ich schaue jeden Morgen auf mein visualisiertes Ziel. Das ist zum Beispiel ein Foto oder eine Zeichnung, die über dem Schreibtisch hängt. Ich habe mein Ziel bildlich vor Augen. Es motiviert mich jeden Tag, mit Spaß an die Umsetzung zu gehen. Das größte Hindernis sind Zweifel. Die Angst zu scheitern. Diese negativen Bilder und Gedanken blockieren. Verfolgen Sie einmal eine andere Strategie. Kommen negative Gedanken auf, setzen Sie bewusst positive Alternativen entgegen. Machen Sie das regelmäßig, verschwinden die Zweifel mit der Zeit. Sie lernen, sich positiv mit Problemen auseinander zu setzen und an Lösungen zu arbeiten, anstatt sich von Problemen aus der Bahn werfen zu lassen. Die erste Hürde ist die größte. Es ist mit viel Aufwand verbunden, ein Ziel zu erreichen. Man muss dazu bereit sein, die Komfortzone zu verlassen und den inneren Schweinehund zu bekämpfen. Mit den richtigen Schritten kann praktisch jedes Ziel erreicht werden:- Begeisterung für das Ziel.- Ein strukturierter Plan zeigt den Weg auf.- Mit Meilensteinen Schritt für Schritt zum Ziel.- Positiv statt negativ - Problemen werden Lösungen entgegengesetzt.- Motivationsbild – Visualisiertes Ziel.- Komfortzone verlassen. Ziel erreicht, was nun? Feiern, den Erfolg genießen. Das Mindset ist jetzt auf Erfolg programmiert. Es stehen noch mehr Ziele auf der Liste. Die nächste Idee spukt schon im Kopf? Also mit Enthusiasmus an das nächste Ziel rangehen. Neugierig, mehr über das Pareto-Prinzip zu erfahren? Toni Gross geht in diesem Buch ausführlich darauf ein und zeigt gut anwendbare Ãœbungen. Buchtipp:  Geheimwaffe Pareto-Prinzip: Wie Sie die 80/20 Regel für Ihren Erfolg nutzen und Ziele in Rekordzeit erreichen (Hinweis zum Amazon PartnerNet: Als Amazon Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.)
https://audio2text.pullmedia.de/artikel/ziele_erreichen.html
Eintrag vom: 01:00:00 - 01.01.1970
Volle Konzentration
Die Arbeitswelt befindet sich im Umbruch hin zu hybrider Arbeit und flexiblen und mobilen Arbeitsmodellen. Ständige Erreichbarkeit und kurze Aufmerksamkeitsspannen machen fokussiertes Arbeiten in lauten Großraumbüros oder im Home Office schwierig. Permanente Ablenkungen behindern hochkonzentrierte und effiziente Arbeit. Konzentration kann man lernen. Eine Priorisierung der Tätigkeiten hilft dabei, Aufgaben zu filtern und Freiräume für effektives Arbeiten zu schaffen. Das kann die Ausarbeitung einer Präsentation, einer Masterarbeit oder eines neuen Projektes sein. Die Konzentration auf das Wesentliche ist wichtig, um Gedanken zu Struktur, Aufbau und Inhalt festzuhalten. Die Bearbeitung des E-Mail Eingangs oder andere Tätigkeiten benötigt eventuell eine geringere Aufmerksamkeit. Soziale Kontakte, die Kaffeepausen oder das Schwätzchen mit den Kollegen, sind im Arbeitsalltag ebenso extrem wichtig und sollten mit eingeplant werden. Für Arbeiten, die ein hohes Maß an Konzentration erfordern, sind jedoch separate Phasen notwendig. Lassen Sie sich nicht mehr aus der Ruhe bringen. Optimal ist ein geschützter Raum, in dem ablenkungsfrei und ohne Einflüsse von außen gearbeitet wird. Schaffen Sie Regeln für sich, Familienmitglieder oder Kollegen. Ein ganz einfaches Signal für Ihre Umgebung ist zum Beispiel ein Fähnchen, wie an amerikanischen Briefkästen. Fähnchen hoch bedeutet nicht stören. Fähnchen unten: Das Zeitfenster für tiefes Arbeiten ist beendet. Der „Raum“ ist dabei nicht zwingend ein Ort mit vier Wänden, sondern eine Zeitspanne größter Konzentration. Schaffen Sie sich ein Bewusstsein dafür, wie Sie den (Arbeits-) Tag verbringen. Planen Sie den Tag und bauen Sie feste Zeiten für tiefes Arbeiten ein. In der traditionellen Definition des Arbeitsmodells ist es Usus, sich in ein Korsett von vorgegebenen Rahmenbedingungen zu pressen, mit festen Arbeits- und Ruhephasen. Menschen sind aber unterschiedlich. Der Eine arbeitet am besten früh am Morgen, während der Andere abends oder nachts am produktivsten ist. Wenn die äußeren Bedingungen es zulassen, berücksichtigen Sie Ihre persönliche Phase der größten Konzentration. Nutzen Sie die Phase bewusst und machen sich frei von Störungen. Das heißt, Handy stummschalten, Push-Nachrichten deaktivieren und E-Mail-Benachrichtigungen auf dem Bildschirm abschalten. Viele Unternehmen haben New Work Space Büros eingerichtet. Anstatt im Großraumbüro zu arbeiten, ist es dadurch möglich, sich in eine geschützte Zone zurückzuziehen. In Think Tanks oder Kreativecken, die ablenkungsfrei sind. Aber nicht jeder braucht eine ruhige und störungsfreie Umgebung. Manch einer ist am kreativsten, wenn um ihn herum Trubel herrscht. Finden Sie für sich selbst heraus, welcher Arbeitstyp Sie sind. Es braucht eine gewisse Ãœbung, um in den Zustand des konzentrierten Arbeitens zu kommen. Ist dieser Zustand erreicht, kommt die tiefe Konzentration in den Flow, die Prozesse fließen. Im Modus tiefster Konzentration schaffen wir Wertvolles. Die Ausarbeitung der Präsentation, der Masterarbeit, des Konzeptes bedeutet am Ende des Tages, wertvolle Arbeit geschaffen zu haben. Eine ganz persönliche und wertschaffende Leistung. Für viele ist gerade diese Arbeit wesentlich befriedigender, als lediglich reaktiv zu handeln. Der Begriff  Deep Work, also tiefes, hochkonzentriertes Arbeiten, wurde vom US-amerikanischen Informatikprofessor Cal Newport geprägt. Buchtipp: „Konzentriert arbeiten: Regeln für eine Welt voller Ablenkungen“ Im Buch beschreibt Cal Newport die Regeln seiner Deep-Work-Methode. (Hinweis zum Amazon PartnerNet: Als Amazon Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.)
https://audio2text.pullmedia.de/artikel/produktivitaet_steig ...
Eintrag vom: 01:00:00 - 01.01.1970
Marketing in sozialen Netzwerken
Social Media ist ein Massenphänomen. Schätzungsweise 3,5 Milliarden Nutzer weltweit. Mit mehr als 1,2 Milliarden Websites bietet es Unternehmen ein immenses Marketing-Potential. Neben dem Vernetzen virtueller Gemeinschaften werden Social Media Plattformen vor allem als Informationsquelle genutzt. Zu fast jedem Themenbereich bieten sie Foren zum Informationsaustausch. Als Marketinginstrument nutzen bereits viele Unternehmen die neuen Möglichkeiten der Kommunikation. Auch in Deutschland steigt die Bedeutung von Social Media Marketing. Circa 40 Millionen Menschen in Deutschland nutzen soziale Netzwerke. Jedes Netzwerk, jede Plattform spricht unterschiedliche Berufs- und Altersgruppen an. Für den Erfolg der Marketingstrategie muss im Vorfeld also analysiert werden, auf welcher Plattform sich die jeweilige Zielgruppe der eigenen Branche befindet. Statistiken, welchen Stellenwert die unterschiedlichen Plattformen einnehmen, finden sich viele im Internet. Für Start-Ups bieten soziale Netzwerke eine effiziente und kostengünstige Möglichkeit, die Wahrnehmung der Unternehmensmarke zu steigern. Marketing in sozialen Netzwerken geht über reine Werbemöglichkeiten des Unternehmensangebotes hinaus. Dabei ist die Kommunikation keine Einbahnstraße, sondern wirkt durch konstruktives Feedback. Diese Interaktion ermöglicht es Unternehmen, das Geschäftsmodell kundenorientiert zu optimieren und weiterzuentwickeln. Beim Stichwort Social Media Marketing denken viele zunächst an Influencer Marketing. Also Produkte oder Erfahrungen über Video-Blogs teilen und bewerben. Die Anwendungsbereiche sind aber vielfältiger und reichen von Unternehmens-Blogs bis hin zu Video- oder Audio-Podcasts. Ein Podcast ist beispielsweise eine gute Möglichkeit, um Informationen weiterzugeben. Diese wertvollen Informationen der Podcasts kommen in den Suchmaschinen aber nur an, wenn der Text verschriftlicht wird. Die meisten Suchmaschinen lassen Video- und Audio-Podcasts außen vor. Daher ist hier wichtig: Qualität geht vor Quantität. Umfangreiche Inhalte aufzubereiten ist sehr zeitintensiv. Transkriptionsdienstleister, wie pullmedia.de übernehmen die aufwendige Nachbearbeitung und Verschriftlichung von Podcasts, zum Beispiel durch prägnante Zusammenfassungen oder durch die Erstellung von Untertiteln. Ein wirkungsvolles Instrument für mehr Sichtbarkeit, zur Steigerung der Reichweite und für hochwertiges Marketing. Genauso wie das Geschäftsmodell an sich, muss auch die Social Media Marketing Strategie der ständigen Analyse unterliegen, um schnell auf geänderte Kundenbedürfnisse zu reagieren und mit der rasanten Entwicklung am Markt Schritt zu halten. Buchtipp:Das Podcast-Buch: Strategie, Technik, Tipps mit Fokus auf Corporate-Podcasts von Unternehmen & Organisationen (Haufe Fachbuch) (Hinweis zum Amazon PartnerNet: Als Amazon Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.)
https://audio2text.pullmedia.de/artikel/marketing_in_soziale ...
Eintrag vom: 01:00:00 - 01.01.1970
Workaholic oder Chaot im Home Office
Die Arbeit im Home Office ist für viele eine Umstellung und echte Herausforderung. Während der Eine keine Zeit für Pausen findet, fällt es dem Anderen schwer, sich zu motivieren und disziplinieren. Beide Extreme können zur psychischen und körperlichen Belastung werden. Ein gesunder Rhythmus ist der Schlüssel. Dabei ist Motivation und Organisation keine Frage des Talents. Mit den richtigen Methoden wird der Rahmen für mehr Effizienz geschaffen. Den Arbeitstag strukturieren – persönliche Vorlieben finden. Der Workaholic checkt beim ersten Morgenkaffee schon die E-Mails und kann sich auch in der Mittagspause, wenn er denn eine macht, nicht vom Schreibtisch lösen. Während der Chaot nicht so richtig mit der Arbeit vorankommt. Hier mal schnell am Konzept arbeiten und zwischendurch die vermeintlich dringende E-Mail beantworten. Auf dem Schreibtisch ist vor lauter Notizzetteln und ausgedruckten E-Mails kaum ein freier Platz. Die Beschreibung ist sicher etwas überspitzt. Tatsache ist, dass jeder Mensch anders tickt. Um effizient zu arbeiten, sollten im ersten Schritt Arbeitszeiten und Pausen definiert werden. Das ist gerade im Home Office wichtig, wo die Ablenkung groß sein kann. Wer am Vormittag am produktivsten ist, hält diese Zeit für Aufgaben frei, die besondere Konzentration erfordern. Planen Sie Pausen ein. Sie sind wichtig, um den Kopf frei zu kriegen und die Akkus wieder aufzuladen. Pflegen Sie soziale Kontakte. Im Präsenzbüro trifft man sich mit Kollegen zum Kaffee oder zur Mittagspause und tauscht berufliche und private Themen aus. Verabreden Sie sich zu virtuellen Pausen per Video-Chat. Tipps, wie die Kommunikation im Home Office virtuell funktioniert und welche Tools dabei unterstützen, finden Sie im pullmedia.de Blog „Virtuelle Kaffeepause im Home Office“. Bleiben Sie in den Pausen nicht am Arbeitsplatz. Oftmals wird „nebenbei“ weitergearbeitet und das Mittagessen steht neben der Tastatur. Ein kurzer Spaziergang, eine Entspannungsübung oder ein Powernap helfen, sich anschließend wieder auf die Arbeit zu fokussieren. Jeden Tag kommt eine Flut an Informationen rein. Wir werden mit E-Mails überschüttet und sehen uns gezwungen, sofort auf alle Nachrichten zu antworten. Da ist es schwer, den Ãœberblick zu behalten und sich nicht zu verzetteln. Priorisieren Sie die Aufgaben beispielsweise mit GTD, die Getting Things Done Methode, entwickelt von David Allen, Trainer und Managementberater. Am Ende dieses Artikels ist ein Link zur Buchempfehlung. GTD ist eine einfache Methode, alle Aspekte des Lebens, beruflich und privat, zu organisieren. Nach dieser Methode ist die tägliche E-Mail-Flut in den Griff zu bekommen und dringende von weniger dringenden Mails zu trennen. Durch die Priorisierung wird der Tag sehr viel entspannter und souveräner angegangen. Ein strukturierter Arbeitstag, der Pausen und Entspannung genauso zulässt, wie konzentriertes und fokussiertes Arbeiten, macht leistungsfähiger und effizienter. Plötzlich im Home Office? Weitere Tipps zum produktiven Arbeiten und zur Balance zwischen Arbeits- und Privatleben im pullmedia.de Blog. Buchtipp:Wie ich die Dinge geregelt kriege. Selbstmanagement für den Alltag. David Allen (Hinweis zum Amazon PartnerNet: Als Amazon Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.)
https://audio2text.pullmedia.de/artikel/arbeiten_im_homeoffi ...
Eintrag vom: 01:00:00 - 01.01.1970
Geschäftsmodelle auf dem Prüfstand
In der heutigen Zeit ändern sich die Märkte rasant. Die Corona Krise hat diese Entwicklung enorm beschleunigt. In vielen Geschäftsbereichen wurde die Digitalisierung vorangetrieben und hat etablierte Geschäftsmodelle verdrängt. Wie die Arbeitswelt der Zukunft aussieht, ist noch nicht absehbar. Geschäftsmodelle und Arbeitsprozesse müssen überdacht und angepasst werden, um Schritt halten zu können, erfolgreich zu sein und zu bleiben. Geschäftsmodelle unterliegen einem stetigen Wandel. Verstärkter Wettbewerb und neue innovative Technologien stellen selbst etablierte Geschäftsmodelle auf den Prüfstand. Viele Menschen arbeiten im Homeoffice, sind mit ihrem Unternehmen und ihren Kollegen vernetzt und haben sich an digitale Arbeitsprozesse gewöhnt. Das hat die Kundenbedürfnisse im Geschäftsumfeld und beim privaten Konsum verändert. Internetdienstleistungen und Lieferdienste erleben einen Boom. Zahlreiche Unternehmen haben ihre Internetpräsenz angepasst und setzen auf die Interaktion mit ihren Kunden. Entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens ist heute, die geänderten Ansprüche der Kunden zu erfüllen. Telefonumfragen oder Online-Befragungen sind beispielsweise ein geeignetes Mittel, um Feedback zur Kundenzufriedenheit einzuholen. Kundenwünsche können platziert werden und daraus konkrete Entscheidungen getroffen und Maßnahmen abgeleitet werden. Geschäftsmodelle werden den geänderten Kundenbedürfnissen angepasst, um mit der rasanten Entwicklung am Markt Schritt zu halten und weiter auf Wachstumskurs zu bleiben. Für uns, pullmedia.de, steht die Zufriedenheit unserer Kunden im Mittelpunkt. Bitte helfen Sie uns, unser Geschäftsmodell weiter zu verbessern. Die Fragen unserer aktuellen Pullmedia.de Umfrage können in 2 Minuten beantwortet werden. Herzlichen Dank für Ihr Feedback. Es hilft uns, Ihnen einen noch besseren Service zu bieten.
https://audio2text.pullmedia.de/artikel/geschaeftsmodell_anp ...
Eintrag vom: 01:00:00 - 01.01.1970
Digitale Welt - Virtuelle Kaffeepause im Homeoffice
Ohne Frage, die Corona Pandemie hat unsere Arbeitswelt komplett auf den Kopf gestellt und wird sie auch für die Zeit nach der Pandemie nachhaltig verändern. Viele Unternehmen haben ihre Mitarbeiter von heute auf morgen ins Homeoffice geschickt. Die digitale Transformation der Arbeitsprozesse hat einen enormen Schub bekommen. In einer aktuellen Studie wurden über 500 Unternehmen zur Arbeit in der Corona Pandemie und dem Weg zum „new Normal“ befragt. In der gemeinsamen Studie des Fraunhofer-Instituts und der DGFP e.V. gaben 42 % der befragten Unternehmen an, das Angebot an Homeoffice auszuweiten, weitere 44 % sind noch in einer Abwägungsphase. Der anfänglich provisorisch eingerichtete Arbeitsplatz am heimischen Esstisch ist für viele Arbeitnehmer einer professionelleren Ausstattung mit der richtigen Hard- und Software gewichen. Videokonferenzen und Chats sind an die Stelle persönlicher Meetings getreten. Filehosting Dienste wie Dropbox, Microsoft OneDrive oder das Tauschlaufwerk innerhalb des Firmennetzwerkes ermöglichen es, Dateien und Dokumente von jedem Computer und jedem Ort zu bearbeiten. Virtuelle Teams nutzen Tools, wie Asana oder Trello zur flexiblen und effizienten Projektarbeit. Unsere Zusammenarbeit ist von heute auf morgen digitaler geworden. Doch was ist mit dem Zwischenmenschlichen im Büroalltag? Das gemeinsame Mittagessen, das abendliche Treffen in der Pizzeria, Team Events oder das Gespräch in der Kaffeepause? Virtuelle Teams funktionieren nur durch informellen Austausch. Das soziale Miteinander ist die größte Herausforderung und ein nicht zu unterschätzender Faktor. Gerade in Zeiten von Homeoffice ist die persönliche Kommunikation, der soziale Austausch beruflicher und natürlich auch privater Themen mit den Kolleginnen und Kollegen ein wesentlicher Aspekt zur Teambildung und enorm wichtig, um in der Isolation nicht zu vereinsamen. Verabreden Sie sich zur virtuellen Kaffeepause. Im Büro verbringt man viel Zeit miteinander, schließt Freundschaften und tauscht sich zum gemeinsamen Hobby aus. Führen Sie Routinen ein. Anstelle der 10 Minuten Pause in der Kaffeeküche verabreden Sie sich im virtuellen Video-Chat auf einen Plausch zum gemeinsamen Kaffeetrinken oder erstellen in MS Teams das „Virtuelle Kaffeepause“ Team und laden die Kollegen zur Teilnahme ein. Foren und Interessengruppen im Intranet des Unternehmens bringen Kolleginnen und Kollegen mit gemeinsamen Hobbies zusammen. Neben Teams und Foren gibt es Anbieter, die Programme zum sozialen Austausch zur Verfügung stellen. Beispielsweise bietet das Münchner Unternehmen Mystery Minds mit „Mystery Coffee“ oder „Mystery Lunch“ Plattformen für die Vernetzung von Kollegen aus unterschiedlichen Abteilungen oder das IT Unternehmen Scholderer eine „Virtual Coffeecorner“. Halten Sie informelle Gespräche und persönlichen Austausch im Homeoffice aufrecht. Hybride Arbeitsmodelle werden sich in Zukunft durchsetzen, eine Verbindung von Präsenz und Homeoffice. Der Ideen- und Wissenstransfer wird nicht vollständig digitalisiert, sondern vereint flexibles Arbeiten mit sozialem Austausch. Die Pflege der persönlichen virtuellen Kontakte mit den Kollegen ist Bestandteil der neuen digitalen Arbeitswelt. Weitere Artikel rund um Themen der Büroorganisation im Blog von pullmedia.de. Texter und Autoren für Ihren Blog oder Podcast finden Sie bei Dienstleistern, wie Pullmedia Audio2Text.
https://audio2text.pullmedia.de/artikel/virtuelle_kaffeepaus ...
Eintrag vom: 01:00:00 - 01.01.1970
Digitale Welt - Sprechen ist gut fürs Geschäft
Diktieren bietet einen enormer Zeitvorteil. Wir sprechen sieben Mal schneller als wir schreiben. Wer Arbeitsprozesse möglichst effizient dokumentieren möchte, für den ist Diktieren unverzichtbar. „Zum Diktat“ war gestern, heute wird direkt ins Smartphone oder Diktiergerät gesprochen. Analoge Prozesse werden in die digitale Welt integriert. Vor allem bei Diktaten sind konventionelle Workflows recht umständlich und fehleranfällig. Die digitale Erfassung verspricht mehr Effizienz, beschleunigt Arbeitsabläufe und bietet die Möglichkeit, auch komplexe Arbeitsprozesse automatisiert darzustellen. Es muss nicht immer eine teure Ausrüstung sein. Für kürzere Diktate genügt ein Smartphone mit einer entsprechenden App. Zum Beispiel für Android Speechnotes, Textr oder e-Diktat und für iOS Diktat, Pocket Dictate oder Dictate & Connect sowohl für Android als auch iOS Geräte. Das Smartphone haben die Meisten in der Regel immer dabei. Die Spracheingabe funktioniert auch am Computer zum Beispiel in ein Google Docs Dokument oder mit der Diktierfunktion direkt in Microsoft Word. Wird häufig diktiert oder längere Texte, empfiehlt es sich, ein Diktiergerät zu verwenden. Die Technologie analoger Tonbandgeräte stammt aus den 60er Jahren. Im heutigen digitalen Zeitalter kommen digitale Diktiergeräte zum Einsatz. Sie sind optimal für lange Diktate und haben eine hohe Kapazität. Eine weitere Möglichkeit ist die Spracherkennung mit hochwertiger, aber kostenintensiver Software. Wird viel Fachvokabular verwendet oder ist die Aussprache undeutlich, stößt die Spracherkennung oft an ihre Grenzen. Die Dokumente müssen nochmals manuell auf Fehler geprüft und spezielle Regelwerke und Formatierungen nachträglich erfasst werden. Diese aufwendige nachträgliche Korrektur macht die Zeitersparnis zunichte. Juristen, für die lange Schriftsätze zum Alltag gehören, Mediziner, die umfangreiche Befundberichte mit Fachvokabular erstellen, Gutachter oder Journalisten und Autoren nutzen bereits digitale Audio-Aufzeichnungen. Digitale Diktate werden heute einfach und schnell an die Schreibkraft übertragen. Die Verschriftlichung der Audiodateien wird immer häufiger an einen externen Transkriptionsdienstleister, wie Pullmedia.de Audio2Text übertragen. Die Kombination mit professionellen Transkripteuren ist im Endeffekt die kostengünstigere Lösung. Nützliche Links zu Anbietern von Software und Hardware sind auf der Website von pullmedia.de Audio2Text zusammengestellt. Tipps, damit es mit dem Diktat klappt, lesen Sie im Beitrag Effizient Diktieren.
https://audio2text.pullmedia.de/artikel/digital_diktieren.ht ...
Eintrag vom: 01:00:00 - 01.01.1970
Transkriptionsregeln – Einfach oder komplex?
Die Video- oder Audio-Aufzeichnung ist fertig. Der nächste Schritt ist die schriftliche Dokumentation, die Transkription. Der Arbeitsaufwand für Transkriptionen wird oft unterschätzt. Interview Transkriptionen zum Beispiel sind sehr zeitintensiv. Für eine Audiostunde werden etwa 5 – 10 Stunden für die Verschriftlichung benötigt. Dafür gibt es unterschiedliche Transkriptionsregeln. Für Recherche- und Analysezwecke im Bereich der Marktforschung oder Wissenschaft sehen die Transkripte anders aus, als zur Wiedergabe in Zeitungen und Magazinen für Medien oder Journalismus. Schriftliche Dokumentation - Arbeitsgrundlage für weitergehende Analysen. Im wissenschaftlichen Bereich dient die schriftliche Dokumentation detaillierten Analysen. Die Transkription im Rahmen wissenschaftlichen Arbeitens ist kein Kernbestandteil und wird in aller Regel an einen externen Dienstleister, wie Pullmedia.de Audio2Text, ausgelagert. Welche Transkriptionsregel zum Tragen kommt, ist abhängig davon, welcher Aspekt im Vordergrund steht. Einfache, geglättete Transkriptionen konzentrieren sich auf den Inhalt des Gesagten. Diese Transkriptionen kommen am häufigsten vor. Sie werden immer dann angewendet, wenn eine gute Lesbarkeit im Vordergrund steht. Für Forschungszwecke müssen komplexere Transkriptionen erstellt werden, die latente Strukturen, Emotionslaute, nonverbale Äußerungen und sprachliche Besonderheiten erfassen. Bei diesen Transkriptionen werden auch Gesprächspausen, Tonlagen oder Betonungen sowie Sprachbestandteile, wie hörbares Ein- oder Ausatmen erfasst. Das sind äußerst aufwendige Transkriptionsverfahren, die zu Lasten einer guten Lesbarkeit gehen, vor allem für wissenschaftliche Forschungen und Analysen jedoch unerlässlich sind. Einen tieferen Einstieg in das Thema Transkriptionsregeln bietet ein Blick auf die Website von Pullmedia.de mit detaillierten Informationen und Beispielen der Basisregelwerke.
https://audio2text.pullmedia.de/artikel/transkription_regelw ...
Eintrag vom: 01:00:00 - 01.01.1970
Effizienz steigern durch Outsourcing
Der Duden erklärt den englischen Begriff Outsourcing mit „Auslagerung von bisher in einem Unternehmen selbst erbrachten Leistungen an externe Auftragnehmer oder Dienstleister.“ Der Prozess der Auslagerung ermöglicht eine Optimierung der Qualität für das auslagernde Unternehmen und macht Veränderungen flexibel und schnell umsetzbar. Das kann ein internes Outsourcing in eine selbständige Einheit sein oder Auslagerung an externe Dienstleister. Outsourcing nutzt externes Know-How und optimiert interne Prozesse. Was im produzierenden Gewerbe oder in der IT-Branche bereits seit Jahrzehnten Usus ist, wird in den letzten Jahren auch verstärkt im Dienstleistungssektor eingesetzt. Durch den Siegeszug des Internets und digitaler Verarbeitung lassen sich zunehmend auch Dienstleistungen an Zulieferer vergeben. Outsourcing hat meistens betriebswirtschaftliche Zielsetzungen. Wirtschaftliche Optimierung der Geschäftsprozesse, Funktionen und Strukturen und damit einhergehend eine Verbesserung der Qualität und Kostensenkung. Outsourcing sollte jedoch über rein wirtschaftliche Aspekte hinausgehen. Die Gründe für eine Auslagerung sind sehr unterschiedlich und abhängig von den jeweiligen Unternehmenszielen. Sei es, dass die Expertise auf einem Gebiet fehlt und externes Know-How in Anspruch genommen wird. Was nicht zwangsläufig bedeutet, dass Wissen und Erfahrung aus dem Unternehmen abfließen. Jedoch kann das Erhalten einer speziellen Leistung innerhalb eines Unternehmens auch eine falsche Bewertung der eigenen Kernkompetenz bedeuten. Die Selbstreflexion der eigentlichen Unternehmenskompetenz steht im Vordergrund. Funktionen und Prozesse, die nicht in den Kernbereich gehören, können interne Prozesse lähmen und Innovationen behindern. Welche Prozesse können innerhalb des Unternehmens geleistet werden? Welche Prozesse müssen innerhalb des Unternehmens bleiben? "Tun Sie das, was Sie am besten können, und lagern Sie den Rest aus". Peter F. Drucker (US-amerikanischer Ökonom, Pionier moderner Managementlehre) Sind diese Fragen geklärt, werden die so definierten Prozesse und Leistungen an interne oder externe Leistungserbringer ausgelagert. Gründe für kurzfristiges Outsourcing können aber schlicht sein, dass interne Ressourcen nicht verfügbar sind. Urlaubs- oder krankheitsbedingte Ausfälle sowie Auftragsspitzen werden durch Auslagerung abgefangen. Die Vorteile externer Auftragsvergabe liegen auf der Hand: Die Bewältigung von personellen Engpässen ist unkompliziert und schnell, genau dann, wenn der Bedarf da ist. Keine fixen Kosten für neues Personal und kein zeitintensives An- und Einlernen. Wenn es schnell gehen muss, bleiben Betriebskosten und Kapitaleinsatz kalkulierbar. Die Konzentration auf das Kerngeschäft schafft Freiräume für organisches Wachstum und Innovation.Outsourcing einzelner Prozesse und Leistungen definieren die Fertigungstiefe neu.Ob Kleinunternehmen, Sozietät oder Start-up, Outsourcing ermöglicht die Freisetzung interner Ressourcen und die Fokussierung des Mitarbeiterpotenzials auf die Kerntätigkeit des Unternehmens. Zeitraubende Tätigkeiten werden rationalisiert und geben Effizienzsteigerung Raum. Für ein erfolgreiches Outsourcing ist eine offene und klare Kommunikation mit dem Dienstleistungspartner notwendig. Externe Dienstleister, wie Pullmedia, bieten den passenden Baustein zur Auslagerung schreibintensiver Aufgaben.
https://audio2text.pullmedia.de/artikel/effizient_outsourcen ...
Eintrag vom: 01:00:00 - 01.01.1970
1  2  > 
 
  nach oben  
  RSS-Feed finden
 
Suche:
Kategorie:
 
  nach oben  
Bild
  RSS Verzeichnis Information
  Was ist RSS?
RSS Verzeichnis FAQ
Top RSS Feeds im Verzeichnis
 
  nach oben  
  Weitere beliebte Webseiten
  Bookmarkverzeichnis - Social Bookmarks online speichern im Bookmarkmanager
 
  nach oben  
  Tag-Cloud
 
abnehmen autoteile berlin blog computer ernaehrung fahrzeug ferienhaus ferienwohnung geld-verdienen geld gesundheit gutscheine handy hotel immobilien jobs kredit mode online praktika praktikum praktikumsboerse praktikumsplatz praktikumsstelle ratgeber reisen seo spiele sport sportnachrichten sportnews stellenangebote stellenanzeigen suchmaschinenoptimierung tipps topnews urlaub webdesign wirtschaft
 
  nach oben  
  RSS-Button-Generator für einzelne Detailseiten
 

Audio-Transkription Audio-Transkription
Audio-Transkription Audio-Transkription
Audio-Transkription Audio-Transkription
 
  nach oben  
Impressum - Kontakt